Tradition mit Zukunft

Am 7. Oktober dreht sich in Vianden alles um die Nuss

Liebe Besucher und Freunde des Veiner Nëssmoort,

im Namen des neu gegründeten Vereins „Veiner Nëssmoort Asbl“, der ab 2018 für die Ausrichtung des Festes verantwortlich ist, möchte ich Sie ganz herzlich in unserer schönen Stadt Vianden begrüßen.

Laut einer Statistik aus dem Jahre 1902 gab es damals in Vianden 2551 Nussbäume, was 19% des gesamten Landesbestandes an Nussbäumen ausmachte. Der Ertrag betrug 1901 im Kanton Vianden 465 Zentner Nüsse. Es gab in Vianden einige Nussgroßhändler, aber auch zahlreiche kleinere Händler und Handwerker, die ihre Nüsse auf verschiedenen Märkten verkauften.

Auf Vorschlag des Verschönerungsvereins wurde am 30. September 1934 der Probeversuch eines Nussmarktes abgehalten. Der Versuch verlief erfolgreich und am 6. Oktober 1935 fand der erste offizielle Nussmarkt statt. Ein paar Jahre später musste der Nussmarkt wegen des zweiten Weltkrieges unterbrochen werden, konnte nach Kriegsende aber wieder stattfinden. In den 60er Jahren kam es dann zu einer zweiten Unterbrechung. 1970 ließ das „Syndicat d’Initiative“, gemeinsam mit den Ortsvereinen und der Stadtverwaltung den Veiner Nëssmoort wieder aufleben. 

Bedanken möchte ich mich zum einen beim viandener „Syndicat d’Initiative“. Dank seiner Ausdauer und seinem Organisationstalent ist der Veiner Nëssmoort zu einem festen Bestandteil des viandener Brauchtums geworden. Zum anderen gilt mein Dank der Gemeindeverwaltung, die stets ein offenes Ohr für unsere Sorgen hat und all denjenigen, die uns bei der Organisation des Festes unterstützt und motiviert haben.

Abschließend möchte ich mich bei Ihnen, den Besuchern und Freunden des Veiner Nëssmoort bedanken. Erst durch Ihre Unterstützung ermöglichen Sie, dass diese schöne Tradition erhalten bleibt und eine Zukunft hat.

Jean Werthessen (Mallo), Präsident

Parking / Navettes

Bus RGTR

Navettes complémentaires au réseau RGTR

Standplätze

Nëssmoort 2018

Nëssschidden 2018